16./17.4. Zwischentage 3

Von
Aktualisiert am: 19. April 2012

Wow, wat fürn Spiel am Sonntag, großen Respekt an die Mannschaft. Macht ein positives Gefühl für Spiel 2.

Eine leichte Grundentspanntheit herrschte Montag in der Geschäftsstelle. Aber mehr auch nicht. War ja auch nur ein kleiner Meilenstein. Die spannendste Woche der Saison liegt vor uns. Darauf haben alle hingearbeitet. Eigentlich ist alles wie immer, aber eigentlich auch nicht. Man kann (glaub ich) das keinem so richtig beschreiben, der nicht selber Playoffs bis in die Meisterrunde mitgemacht hat, ob als Fan, Spieler oder Bär :-) ist eigentlich egal. Dieses gribbeln, diese latente „Angespanntheit“ und es dreht sich eigentlich alles nur noch um Eishockey. Es ist einfach nur geil!

Werbung: RH-Reise+Service

Das war also das „Hauptanliegen“ der letzten 2 Tage – Mannheimkarten an  Eisbärenfans  verteilen……. Und da gibt’s ja dann auch ganz komische Typen. 4 Karten bestellen und dann von seinem „gesetzlich geregelten Rückgaberecht“ gebrauch machen. Unglaublich! Zum Glück gibt’s „Blacklist“, da kannste Dir auch sicher sein, daß solche Jungs das Auswärtskontingent nicht mehr belasten werden. Ansonsten ist es schon ziemlich cool und verrückt, daß 600 Eisbärenfans am Mittwoch die „verbotene Stadt“ rocken werden. Mitten in der Woche für viele kein leichtes Unterfangen.

War ja auch zu erwarten, daß (zumindest zu Anfang) mehr Fans am Mittwoch nach Mannheim wollen, als wir Karten haben. Leider waren wohl auch viele „Spontanfans“ dabei. Es wurden also fleißig Busse geplant, Selbstfahrer bestätigt, versucht in Mannheim noch mehr Tickets rauszuschlagen (ging leider nicht) und im allgemeinen fast 15 Stunden am Tag sämtliche elektronischen Medien bearbeitet. Meistens sind dann diese Zwischentage auch nach 24 Stunden zu Ende und manchmal wünscht man sich ein paar Stunden mehr. Egal, nach den Playoffs ist viel Zeit, alles das abzuarbeiten, was gerade liegen bleibt.

Dafür ärgert es dann um so mehr, daß kurzfristig etliche Fans wieder absagten. Schade, weil dafür andere Fans zu Hause bleiben mußten und auch Busplätze frei blieben. Unabhängig davon, daß jeder Platz und jede Karte Geld kosten, die Organisatoren bleiben dann auf den Kosten sitzen. Leiden müssen dann wieder die, die mitfahren sich die Mehrkosten der „Nichtfahrer“ teilen. Gerade bei der Organisation von kurzfristigen Fanfahrten (schon mal versucht innerhalb von 2 Tagen einen Bus zu bestellen???) ist es nicht immer einfach, vernünftige Preise zu bekommen. Ganz davon zu Schweigen, daß natürlich in den Playoffs die Tickets auch mehr kosten. Es gehört also auch innerhalb der Fanszene viel Vertrauen dazu, geht’s doch auch um viel Geld (kann sich ja jeder bei 500 Tickets und mehreren Bussen selber ausrechnen). Um so wichtiger ist natürlich auch, daß man sich auf die reisewilligen Fans verlassen kann! Dazu kommt natürlich auch ein gewisser „Substanzverlust“ bei den Oranisatoren, alle zwei, drei Tage ein Spiel + Organisation + und dann och noch nenganz normalen Job „nebenbei“, ist nicht für jeden Fan leicht wegzustecken. Aber die machen dit echt jut!!! :-) Na auf jeden Fall wurde der Mittwoch gut vorbereitet, daß Wetter sollte och Playoff mäßig werden – die Vorfreude war groß! Schauen wir also morgen, wie die Geier das Oxymoron lösen………

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

sponsoren